um ein posting indirekt konsequent fortzuführen …

song | blurbs on the phone
mood | hungry

derPolizist 17.11.2008 19:29

„…dabei sind wir schon seit vierzig Jahren hier.” Aha, aber das inzwischen alle eine Zeitung in deutscher Sprache lesen können oder wollen ist sich anscheinend nicht ausgegangen….

[gefunden im gestrigen standard]

… und den daraus möglichen resultaten …
am besten, wir verbieten dann per gesetz ebenso sämtlichen asiaten, irgendwo ihre kanjis zu benutzen, weder als aufschriften für läden, restaurants, einkaufstüten oder sonstiges. das gleiche natürlich für jede weitere art und schriftform, die nicht dem den hierzulande üblichen lateinischen buchstaben entsprechen, und das in jeder art und form von gedruckten schriften und reklamen.
das gleiche gilt für bücher, magazine, zeitschriften, usw. wie auch für alle anderen ausländer oder ausländischen einrichtungen, läden, vereine, usw, ihre aufschriften in zukunft nur mehr auf deutsch zu gestalten.

weiters werden sämtliche fremdsprachigen sendungen, lieder und ähnliches aus den radio- und fernsehprogrammen entfernt – man muß ja die heimische und heimatsprachliche darstellungsweise unterstützen und fördern – vorausgesetzt, sie findet auf deutsch statt. in theatern und ähnlichen unterhaltungsformen und -betrieben ist in zukunft nur mehr deutschsprachiges gestattet – das gilt auch für opern. ebenso werden fremdsprachige importe von stücken oder theaterformen, die nicht der hergebrachten deutschen tradition entsprechen, abgesetzt.

in schulen werden jedwede fremdsprachen-unterrichte ebenso abgeschafft, wie auch das unterhalten in jenen fremden sprachen – nicht nur während des unterrichts, sondern auch in den pausen zwischen den schülern untereinander. das gleiche gilt selbstverständlich auch für kindergärten und alle anderen formen von schulischen einrichtungen. nicht-deutsche lehnworte aus fremden sprachen werden ebenso aus den wörterbüchern gestrichen wie deren eingedeutschte formen.

immigranten, ausländer und andere haben sich dem hierzulande üblichem sprachduktus ebenso zu unterwerfen. soll heißen, auch zuhause und untereinander darf nichts anderes mehr gesprochen werden als die offizielle amtssprache. des weiteren sind sämtliche fremde waren verkaufende läden, fremde speisen verkaufende restaurants zu schließen.

die kirche und alle anderen religionen haben sich diesem ebenso zu unterwerfen. messen und andere religöse abhandlungen haben in zukunft nur mehr auf deutsch zu erfolgen, bücher, liturgien und andere dazugehörige druckschriften, die in anderen sprachen – auch latein – existieren, sind zu entfernen.

die einhaltung dieser auflagen wird konsequent überwacht werden, mit allen zur verfügung stehenden mitteln und möglichkeiten. bei zuwiderhandlung entsprechen die strafen der vergehensschwere.

oder so in der art … und am ende … befindet sich vermutlich nur mehr die frage … wohin gehen wir oder wollen wir gehen?

[remark: this remains hopefully satire]

About this entry