08/[18] 38 – gibt es auf manche fragen in der tat keine antwort?

song | blurbs from laza radio
mood | where is mah bed?

ich war heute seit ewigkeiten wieder im parlament. genauer genommen in republik.ausstellung 1918/2008. und wurde im laufe der führung durch selbige indirekt mit einer frage konfrontiert, die ich dann auch der vortragenden der führung stellte.

wir erinnern uns. 1938-03-11. und an die volksabstimmung, die eigentlich zwei tage später hätte stattfinden sollen, wäre jene eben nicht durch den anschluß indirekt abgesagt worden …
wie aus während dem vortrag zu erfahren war, wäre das ergebnis, wenn die abstimmung stattgefunden hätte, mehrheitlich zugunsten der selbstständigkeit als weiterhin ‘freies und deutsches, unabhängiges und soziales, ein christliches und einiges österreich’ ausgefallen.

die frage, die sich mir dann indirekt stellte, während ich einerseits dem videoauschnitt von schuschniggs rede betrachtete und andererseits mir das allseits bekannte bild vom heldenplatz einen monat später in erinnerung rief … war jene, wie es möglich sein kann, daß eben genau diese gleichen leute, die eben noch mehrheitlich für die weitere existenz ihres staates als solchen gestimmt hätten, zwei tage später mit hysterischer begeisterung schreien, winken und ihrem besetzer zujubeln, als ob er der alleinige erlöser allen übels, nein, schon eher fast ein neuer gott wäre. man tauschte einen alptraum mit einem anderen, letzten endes.
[etwas das mir während schuschniggs vid auffiel, war die austauschbarkeit seiner person. von betonung, gestik und allem anderen hätten genausogut auch hitler, mussolini oder goering dortstehen können. keine ahnung, woher der gedanke kam, aber er war indirekt mein bleibender eindruck.]

und die zweite, daraus folgende frage war die, wie können eben diese gleichen leute es zulassen, daß ihr land quasi annektiert wird, ohne eine hand zu rühren, ohne auch nur einen einzigen schuß der gegenwehr abzufeuern?
ich meine normale leute, die mehrheit, die gemeinhin als volk bezeichnet wird. intellektuelle, politiker und kirche mal ausgenommen, soweit noch vorhanden. aber warum hat nicht ein einziger aus der großen masse des volkes sich wirklich gewehrt sondern gejubelt, als ob es kein morgen gebe?

ich stellte wie gesagt der vortragenden die gleiche frage. traurigerweiße wußte sie keine antwort.


About this entry