öhm ja … the third try … or where did i left my sanity … or was it my mind … or was it … it … it … … …

song | 이정현 – 바꿔
mood | erm … mood? wot mood??

es ist nie schön, als erstes mit einem telefon bekanntschaft zu machen, kaum, daß man den ersten [oder zumindest zweiten] kaffee hinter sich hat. und daß man dann noch genau das zu hören bekommt … guh. schön. bestens.

entweder ist einer vor schierer verzweiflung in die totale hilflosigkeit gewandert, oder er auf dem weg dorthin zu lange mit onkel hans gebabbelt. das ist dann also die neue wahl. schön. und so bedacht auf soziale gerechtigkeit, daß mir schon fast die worte fehlen. die pensionisten [und anhänger blechas] werden es ihm danken. und die jungen erst [natürlich meinte ich nicht die studenten, lol].

immerhin eines ist mir heute zum ersten mal gelungen seit ewigkeiten – einen kassenzettel mitnehmen und genauer ansehen. beachtliche leistung für meinereiner.
und beim genauen betrachten der abrechung der 10/20% mwst fragte ich mich erneut, was genau bringt es, die zu halbieren. immerhin macht die so wenig am gesamtpreis aus, daß selbst ein weiterer klecks schminke auf schottermizzis linker wange einen besseren effekt hätte, was kosmetik angeht.

denn, wenn ich meinen zettel hernehm, bei einer gesamtsumme von 9,61e entfallen genau 0,99e auf mwst. ergäbe bei der von faymann fantasierten halbierung 0,49e. selbst wenn ich das auf nen monat hochrechnen würde im sinne von kurzfristig gesehenem durchschnitt käme ich auf genau 14,85e.
würde meinem verständnis nach nicht gerade nach spürbarer entlastung fallen.
sinnvoller wäre es vielleicht, die transportkosten zu beschneiden … oder den at-zuschlag irgendwie zu minimieren.

aber bitte, was tut man nicht alles für kurzfristigen stimmengewinn. und überhaupt, wer sagt, daß nach der wahl nicht ohnehin wieder alles zurückgenommen wird. oder es mit diesen kurzfristigen huschi-wuschi aktionen tatsächlich denen hilft, die vor der frage stehen werden – essen oder heizen? das sozial im namen ist vermutlich genau dort gelandet, wo das christlich und sozial bei der schwarzen reichshälfte landete. am müllberg der geschichte. braucht keiner mehr. uninteressant.
wer immer dann auch tatsächlich in der regierung sitzt. würde auch keinen weiter scheren, nachdem bekanntlich das gedächtnis kurz ist – auch [oder anscheinend besonders] das der wähler.

und dann fragt man sich … benutzt man eigentlich noch hirn, wenn man diese dinge von sich gibt? interessanterweise war ja bereits von den grünen vor einiger zeit [kurz nach molterers ‘es reicht’] ein antrag zur abschaffung der studiengebühren, den aber die roten nicht unterstützten, da man … meinte, es gäbe keine mehrheit. aber jetzt auf einmal gehts? weil jetzt eine mehrheit da ist, die es vorher nicht gegeben hätte? obwohl die blauen auch zugestimmt hätten? sage noch mal einer, kakanien würde nicht mehr leben.

und äh … warum wählen wir gleich noch mal? um das erlittene unrecht, das so nicht sein darf, zu korrigieren? um die wahre und einzig gültige ordnung wieder herzustellen? guh. demokratie? wo? wer? ging unterwegs verloren, wie so manches andere auch.

ach ja … und herr molterer träumt davon, kanzler und kunstminister zu sein. die frage ist nur … ist letzteres eine drohung oder nicht. es lebe der trachtenverein? guh … oder ist doch die drohung haider/strache als kanzer/vize die gefährlichere …

[eta] kann man es in zukunft bitte unterlassen, madame walleczeks portrait im fernsehprogramm abzulichten? danke


About this entry