wärs nicht so traurig, wärs schon fast ironisch …

song | anna vissi, mustafa sandal & natalia – hatirla ben
mood | guh, take a guess

… aber zumindest weiß man jetzt, warum man schwärzen wollte. und ich weiß einmal mehr, daß karl kraus einfach nicht gelogen haben kann. nein, schier unmöglich. ehrlich gesagt, mir fehlen die worte. und fast schon wär es mir lieber gewesen, es wären imaginäre gegengeschäfte, parteiengeschenke oder sonstwas gewesen. aber sowas?
wie war das dann gleich noch mal mit datenschutz? privatsphäre? oder braucht mans für die lohnabrechnung … was wohl mehr als unwahrscheinlich ist. hilfsmittel für spätere zwecke? wer weiß das schon. und doch … wen gehts was an.

sich dann auf die vorfälle von veröffentlichten protokollen zu berufen und das mit datenschutz zu begründen ist in dem kontext schon mehr als … unverschämt. anscheinend ist man doch hin und wieder gleicher als gleich und doch anders. und vielleicht, ja, vielleicht sollte man die damalige aktion des ccc mit schräubles fingerabdrücken ausweiten und vom tiroler dorfpolizisten nicht nur jene veröffentlichen, sondern auch blutgruppe, neigungen, einkommen, kontoauszüge, verkehrsdelikte, usw. ich mein, wenn schon … soll noch mal einer sagen, man hätte nichts zu verbergen.

obwohl ich kaum glaube, daß er dann die bedeutung des wortes versteht. wobei … kann er es nicht oder will er es einfach nur nicht? oder liegts daran, daß im dorf am berg jeder jeden kennt und er meint, das müßte man landesweit ausweiten.


About this entry