wie war das gleich noch mal mit diesem einen satz in der werbung …

song | blurbs from pro7
mood | bored

wer kennt ihn nicht, diesen liebenswürdigen satz rechts? begegnet er einem doch quasi jeden tag immer und immer wieder, sobald man zb mit öffis in berührung kommt. manche freundliche zeitgenosseen nehmen besagten satz im wahrsten sinne des wortes wörtlich, einige davon haben damit hin und wieder weniger glück … scheint, in diesem fall dürfte es ähnlich gewesen sein. wer fühlt sich da nicht an diesen netten offenbacher busfahrer von anno dazumal erinnert, der mitten in der innenstadt im berufsverkehr einfach mal stehenblieb, um auf der anderen straßenseite in einer bäckerei kurz sein frühstück zu holen?

latnürlich könnte man sich auf die noch vorherrschende jahreszeit ausreden, auch wenn diese zwei nachteile haben könnte … a/ wir haben keinen schnee [mehr] … b/ nein, wir sind weder in köln noch in mainz und rio ist zu weit weg … bleibt also nur mehr, k, es war in aller herrgottsfrüh, und da ist man noch nicht so ganz wach und kann hin und wieder unbedeutende kleinigkeiten übersehen … nicht, daß eine handbremse in disem fall die größe eines bleistiftstummels hätte …

das gleiche könnte man auch über ein unbedeutendes kabel im mittelmeer behaupten, was die sichtbarkeit betrifft. wie sonst wäre es möglich ein solches zu schreddern? und, als ob es nicht möglich wäre, ein zweites auch noch … schiff oder nicht schiff … oder doch etwas anderes? oder ist es nur zufall, daß ausgerechnet der iran total abgeschnitten scheint?

selbstverständlich könnte auch alles nur ein müder faschingsscherz sein, entstanden in den tiefen der villacher lei-lei-isten, im versuch, den ultimativen scherz zu kreieren. oder sollte man das besser doch den freunden der österreichischen bienenzüchter überlassen?

was man auch wem anderen könnte. wenn ich ehrlich bin, ich finde den vorschlag, den nächsten opernball in der lugner-city abzuhalten … gelinde gesagt … schlichtweg … genial. allein schon das mögliche potential, das sich erschließt. nicht nur bezogen auf werbe-einnahmen. und als bonus-verlosung gibts 100 tickets für quasi-backstage-vips … ‘in touch with society’ – natürlich all-inklusive … daß auch der arme mann von der straße was davon hat … und einmal sehen kann, wie das wahre leben so ist. [tafeln in der loge von regierungsmitgliedern und opernintendanten mit eingeschlossen]

[eta] was ist an supernatural eigentlich soooo doll …?
kann dieter bohlen eigentlich wirklich gitarre spielen? wenn man davon absieht, daß das ohnehin nur playback war …
war dieter bohlen auch schon vor seinem … äh … unfall … erm … beinahe ein eunuch?
waren die 80er wirklich so … äh …

und jez … geh ich erst mal eine neue folge house gugge … pffff


About this entry